Bachblüten Therapie für Mensch und Tier

Bei Bachblüten handelt es sich um Blütenessenzen, die vom britischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) entwickelt wurden.

In den 1930er-Jahren definierte Bach zunächst 19, später insgesamt 38 grundlegende Gefühlszustände, deren Ungleichgewicht aus seiner Sicht mitverantwortlich für die Entstehung sämtlicher körperlicher und psychischer Krankheiten ist.

Um diese Dysbalance auszugleichen und die Harmonie von Körper und Geist wiederherzustellen, ordnete er den Gemütszuständen 38 korrespondierende Blütenessenzen zu.

Diese Essenzen werden heute unter dem gängigen Oberbegriff Bachblüten zusammengefasst.

Anders als in der Homöopathie, in der das sogenannte Simile-Prinzip herrscht, welches besagt, dass eine Behandlung von Gleichem mit Gleichem die beste Wirkung erzielt, sollen Bachblüten als positive Gegenpole ausgleichend auf seelische Disharmonien wirken.

Demnach helfen die Essenzen laut Dr. Bach, das emotionale Gleichgewicht zu verbessern und damit auch die körperliche Genesung zu fördern.

Australische Buschblüten Therapie für Mensch und Tier

 

Das australische Buschblüten-System von Ian White besteht im wesentlichen aus 

69 Einzelessenzen17 Fertigmischungen6 Sprays und 5 Cremes.

Das Konzept der australischen Buschblüten ist nicht neu.

Die australischen Aborigines haben eine lange Tradition in der Verwendung von Buschblüten für die positive Beeinflussung von Emotionen und körperlichen Ungleichgewichten.

Blütenessenzen im allgemeinen haben eine sehr lange Tradition und wurden in der Vergangenheit in Ägypten, Indien, Asien, Südamerika und Europa verwendet. In Europa haben während des Mittelalters schon Hildegard von Bingen und Paracelsus über die Heilkraft von Blütenessenzen geschrieben.

Schüssler-Salz Therapie für Mensch und Tier

 

Nach der Schüssler-Lehre entstehen Krankheiten durch einen Mineralsalzmangel. Zur Behandlung werden Salze in homöopathischer Dosierung zugeführt.

Schüssler-Salze sind Mineralstoffpräparate in homöopathischer Dosierung, die in der Alternativmedizin eingesetzt werden. Die Lehre geht auf den Homöopathen Wilhelm H. Schüßler (1821 bis 1898) zurück, der als Gründer der sogenannten Biochemischen Heilweise gilt.

Er ging davon aus, dass alle Krankheiten auf Mangelstörungen im Mineralstoffwechsel zurückgehen. Demnach sind für den menschlichen Organismus folgende zwölf Mineralsalze von Bedeutung, die als „Funktionsmittel“ bezeichnet werden und bei einem Mangel ersetzt werden.

© 2020 by Nadine Borer GmbH. Designed by NadineBorer